Hotspots im Westend

Im Lieblingscafé gemütlich beim Cappuccino oder Weißbier sitzen und gleichzeitig im Internet surfen: das ist möglich. Auch im Westend lockt schon ein Gastronom seine Gäste mit kostenlosem WLAN-Zugang.

Wozu soll man die teuren Gebühren im Internetcafe zahlen, wenn es auch anders geht? Nach und nach spricht es sich auch in der Gastronomie herum: Gäste, die kostenlosen Internetzugang erhalten, bleiben gerne mal auf eine weitere Tasse oder ein Glas sitzen. Das Zauberwort heißt Wireless LAN. Ein Service, der sich für den Wirt rechnet.

Der Gast bringt ganz einfach sein Laptop mit. Alles was er dafür benötigt, ist eine WLAN-Karte. Bei neueren Laptops gehören sie inzwischen praktisch schon zum Standard. Man kann sie aber auch als externe Geräte kaufen und dann an den Rechner anstecken. Und schon gehts los. Auch im Westend gibt es einige Orte, wo man bei einer Tasse Cappuccino gemütlich sitzen und kostenlos im Internet surfen kann.

Das Wirtshaus Zur Schwalbe

Besonders urig sitzt man im Wirtshaus zur Schwalbe. Das Lokal in der Schwanthalerstraße 149 existiert bereits seit 1893. Beim Cappuccino oder Augustiner vom Fass surft es sich gleich nochmal so angenehm. Hat man dann genug vom Online-Shoppen oder Chatten, bleibt man vielleicht noch zur "Entenjagd": ein Viertel Ente mit Orangensoß', Blaukraut und Knödl für gerade mal 6,90 €. Das ist in München schon fast konkurrenzlos günstig. Danach schickt man seinen Freunden noch schnell eine E-Mail und verabredet sich zum Kegeln an der Kegelbahn in der Schwalbe. Ob der Internet-Zugang bis in den Biergarten hinausreicht, müssen wir noch testen.

Kennen Sie noch weitere Hotspots im Westend? Lassen Sie es uns wissen!

Artikel von: schwanthalerhoehe.org
Artikel URL: schwanthalerhoehe.org/dasat/index.php?cid=100228&conid=101174&sid=dasat